Print Shortlink

Karibik-Urlaub auf Barbados

Very British – Barbados in der Karibik

Barbados Wer nach Barbados kommt, merkt schnell, dass es sich hier um eine Insel mit britischem Charakter handelt. Der Staat gehört zum Commonwealth, viele hundert Jahre lang kamen britische Siedler hierher und hatten britischen Stil und den berühmten Linksverkehr im Gepäck. Bridgetown, Hauptstadt von Barbados, gehört sein 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe, besonders die herrliche Altstadt und das ehemalige Garnisonsgelände erinnern an die Kolonialmacht Britanniens. Viele Sehenswürdigkeiten auf Barbados haben englischen Stil und Charme, so zum Beispiel Sam Lord`s Castle, das 1820 vom berühmten Piraten Samuel Hall Lord erbaut wurde, die Bridgetown Synagoge in der Nähe der Broad Street in Bridgetown, Gun Hill Signal Station der Britischen Armee aus dem Jahr 1818 mit beeindruckender Aussicht vom Hügel und National Heroes Square mit Parlament und dem Nelson Monument. Das älteste Gebäude auf Barbados, St. Nicholas Abbey, erinnert an die goldene Zeit der Zuckerplantagen. Zwar war sie als Abteil benannt, jedoch fanden hier nie religiöse Zeremonien statt. Die herrlichen Badestrände von Barbados liegen zum großen Teil an der Westseite, die Küste im Osten ist urwüchsig und wild. Die Traum-Insel Barbados gehört zu den reichsten Ländern in der Karibik und produziert als Geburtsort des Rums ebensolches Getränk in großen Destillerien.

Karibik-Insel Barbados im November und Dezember erleben

Von Dezember bis Mai ist es auf Barbados am schönsten, dann darf man 22 bis 29 Grad Celsius und 8 Sonnenstunden am Tag genießen. Auch jetzt im November erfreut eine Wassertemperatur von 27 Grad die Badegäste! Wenn bei uns in Deutschland Sommer ist, dann ist es auch wunderschön auf Barbados, man muss jedoch mit einigen Regentagen rechnen. Von Juli bis Oktober dauert auf der Insel die Hurrikan-Saison mit 16-18 Regentagen im Durchschnitt. Barbados ist in etwa so groß wie Bremen und gilt damit als überschaubare kleine Insel mit einer Länge von ca. 40 Kilometern. Die Landessprache ist, wen wundert es, Englisch, bezahlt wird mit Barbados Dollar. Im Gegensatz zu anderen Karibischen Inseln ist Barbados nicht aus einem Vulkan entstanden, sondern besteht aus Kalkstein. Sehr beliebt ist Barbados von November bis Juni bei Windsurfern, die hier optimale Bedingungen vorfinden. Aber auch andere sportliche Aktivitäten wie Tauchen, Segeln und Wasserski sind genau wie das Hochseefischen und Golfspielen auf Barbados möglich. Zur Einreise wird ein gültiger Reisepass notwendig, eine Visum-Pflicht besteht für Deutsche Urlauber nicht. Impfungen sind nicht notwendig, für die gesundheitliche Versorgung stehen mehrere Krankenhäuser und Ärzte auf Barbados zur Verfügung.

Bildquellenangabe: Hans-Dieter Buchmann  / pixelio.de

Leave a Reply