Print Shortlink

Der karibischen Sonne entgegen reisen

Winterurlaub in der Karibik

KaribikFür unseren Winterurlaub im Dezember 2012 haben mein Partner und ich etwas ganz Besonderes geplant. Wir wollen dem kalten Winterwetter hier in Deutschland entfliehen und in die Karibik reisen. Das war schon lange ein großer Wunschtraum von uns, der nun endlich in Erfüllung gehen soll! Bisher kennen wir die Karibik nur aus dem Fernsehen. Aus Urlauber-Magazinen und Hollywood-Filmen. Schon was man da sehen kann ist fantastisch: Weiße Sandstrände, riesige Palmen, das klare blaue Meer. Wir können es kaum abwarten, die Karibik selbst zu erleben und wirklich vor Ort unter Palmen am weißen Sandstrand zu entspannen. Den Blick immer auf die unendlichen Weiten des atlantischen Ozeans gerichtet.

Sonne satt, das schreit nach Meer!

Während wir hier in Deutschland je nach Jahreszeit völlig unterschiedliche Wetterverhältnisse haben, scheint auf den Inseln der Karibik das ganze Jahr lang die Sonne. Das ist nahezu perfekt für ausgiebigen Badespaß und viele verschiedene Wassersportarten, für die die Karibik so berühmt ist. Wir freuen uns am aller meisten auf lange Fahrten mit dem Segelboot, aber auch auf das Tauchen. Mein Mann und ich sind leidenschaftliche Taucher und haben schon viele Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt. Die Unterwasser-Landschaften der Karibik jedoch sollen atemberaubend schön sein. Viel schöner noch, als alles, was wir zuvor gesehen haben. Diese Chance dürfen wir uns auf keinen Fall entgehen lassen! Nur alleine tauchen, das sollen wir lieber nicht. Wir hatten zwar im Reisebüro danach gefragt, dort wurde uns jedoch zu speziellen Tauchkursen unter professioneller Anleitung geraten. Gut, ist wohl auch besser so. Es ist risikofrei und wir können sicher gehen, dass wir kein Highlight der karibischen Unterwasserwelt verpassen werden.

Land & Leute – die karibische Kultur entdecken

Neben Sonne, Strand und Badespaß sind wir aber auch auf die Menschen gespannt, die hier in der Karibik leben. Auf die Ureinwohner, aber auch alle zugezogenen Menschen aus Europa, Afrika, China und Asien. Man hört so viel Gutes von ihnen. Sie sollen fröhlich, offenherzig und vor allem überaus gastfreundlich sein. Mein Mann und ich wären stolz, viele neue Kontakte knüpfen zu können und so noch mehr über das Land und seine Kultur herausfinden zu dürfen. Um uns besser zu verständigen, besuchen wir in den Monaten vor unserem Karibik-Urlaub extra einen Englisch-Sprachkurs. Englisch ist in der Karibik nämlich die Hauptsprache, neben Spanisch, versteht sich. Zwar müssen wir dank des Kurses noch mehr Geld in unsere Reise investieren, das lohnt sich aber – wie wir finden. Man möchte sich ja auch im Urlaub gut und angeregt unterhalten können.

Bildquellenangabe: Janusz Klosowski  / pixelio.de

Leave a Reply